Was haben Kaffee und CBD gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht gerade viel – denn während das im Kaffee enthaltene Koffein für einen Energieschub sorgt, verschaffen uns die in CBD enthaltenen Phytocannabinoide eher Entspannung und Gelassenheit.

Warum die Kombination beider Substanzen trotzdem keine schlechte Idee ist und warum so ein „CBD-Latte“ besonders für diejenigen unter uns, die gerne und viel Kaffee trinken, eine echte Lösung sein könnte, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Einen CBD-Latte, bitte!

Um es gleich auf den Punkt zu bringen: Die Kombination von Kaffee und CBD scheint immer vielversprechender. Denn die Hinweise dafür, dass CBD die guten Eigenschaften von Kaffee verstärken und die negativen Begleiterscheinungen von zu hohem Kaffeekonsum reduzieren kann, häufen sich. Schließlich weiß jeder, der schon mal zu tief in die Kaffeetasse geschaut hat, wie unangenehm die Nebenwirkungen von zu hohem Kaffeekonsum sein können: Nervosität, Übelkeit, Schwindelgefühl bis hin zu Zittern und nächtlicher Schlaflosigkeit sind nur einige der Schattenseiten von einem zu hohen Koffeinkonsum.

Doch ein Morgen ohne Kaffee ist für viele von uns kaum vorstellbar – immerhin hilft uns Koffein wie keine andere Substanz dabei, morgens in die Gänge zu kommen und auch tagsüber länger produktiv zu bleiben. Wer es jedoch mit dem Kaffeekonsum übertreibt, hat von den gewünschten Effekten von Koffein auch nicht mehr viel – schließlich ist es mit der Produktivität bei zitternden Händen und klopfendem Herzen auch schnell vorbei.

CBD könnte laut neuesten Studien genau hier Abhilfe schaffen: Denn durch die sich ähnelnde biochemische Struktur beider Substanzen scheint es so, als beseitige CBD die negativen Nebenwirkungen von zu hohem Koffeinkonsum, während es die anregenden, gewünschten Effekte von Koffein verstärkt und sogar verlängert.

5 Vorteile von der Kombi CBD und Kaffee

1. CBD – sag Nebenwirkungen von zu viel Kaffee adé!

Dass CBD bereits erfolgreich bei Beschwerden wie innerer Unruhe, Angst, Übelkeit oder Schweißausbrüchen eingesetzt wird, zeigten in der Vergangenheit schon verschiedenste Studien (1). Da ein zu hoher Koffeinkonsum genau solche oder ähnliche Reaktionen auslösen kann, eignet sich Cannabidol auch bei zu hohem Kaffeekonsum als natürliche Ergänzung und / oder Vorbeugung besonders gut. Außerdem kann die Einnahme von CBD zu einem verbesserten Körpergefühl beitragen – und somit dabei helfen, im richtigen Moment auf den Körper zu hören und den Kaffeebecher lieber stehen zu lassen.

2. CBD und Kaffee – für entspannte Wachsamkeit

Sobald wir Kaffee trinken, regt unsere Nebenniere die Produktion des Stresshormons Adrenalin an. Als Folge davon steigt unser Blutdruck, die Herzfrequenz erhöht sich. Wer diesen eher unangenehmen Nebeneffekten von Koffein entgegenwirken will, ohne auf Kaffee zu verzichten, kann auf Cannabidiol zurückgreifen. Denn durch die blutdrucksenkenden Eigenschaften von CBD kann Kaffee sich endlich von seiner besten Seite zeigen: Das Koffein aktiviert uns, während Cannabidiol dafür sorgt, dass wir trotzdem entspannt bleiben.

3. CBD verstärkt den stimulierenden Effekt von Koffein

CBD und Koffein sind sich in ihrer chemischen Struktur recht ähnlich. Beide Substanzen werden in der Leber abgebaut – deshalb kann die Kombination beider Stoffe dafür sorgen, dass die stimulierenden Effekte von Koffein verstärkt beziehungsweise sogar verlängert werden. Denn durch die zeitgleiche Aufnahme von CBD und Kaffee benötigt die Leber mehr Zeit für den Abbauprozess beider Stoffe.

4. Guter Schlaf – trotz Kaffee am Abend

Wer auch abends gerne Kaffee trinkt, leidet als Folge dann häufig beim Zubettgehen unter Schlaflosigkeit. Die Kombination von CBD und Kaffee kann hier Abhilfe schaffen: Durch die schlaffördernden Effekte von CBD kann Kaffee auch noch nach mittags genossen werden, ohne uns dabei gleich um den Schlaf zu bringen.

5. CBD – nicht nur positiv in Sachen Wachsamkeit

Und nicht zu guter Letzt sorgt Cannabidiol auch so für ein allgemeines Wohlgefühl – denn die in Cannabidiol enthaltenden Phytocannabinoide wirken sich sowohl positiv auf den Serotoninspiegel (2), den Stoffwechsel von Neurotransmittern als auch auf die Gedächtnisleistung sowie Konzentration aus (3).

CBD im Kaffee – gar keine so schlechte Idee!

Die Kombination von CBD und Kaffee bedeutet also, gleichzeitig wach und trotzdem entspannt zu sein. Wer hätte schon gedacht, dass sich beide Substanzen derart gut ergänzen! Selbst die Zubereitung von CBD Kaffee ist unkompliziert und einfach: Mit ein paar Tropfen CBD im Kaffee kann man sich langsam an die ideale Dosierung herantasten. Was die Anzahl der CBD-Tropfen angeht, ist es natürlich trotzdem wichtig, sich an den allgemeinen Dosierungsempfehlungen zu orientieren – dann steht einem CBD Kaffee Genuss nichts mehr im Wege. Enjoy!