Rosinenbrötchen/Schokobrötchen

Zutaten

Teig (12 Stück)
30g Wasser lauwarm
½ Würfel Hefe
80g Zucker
450g Mehl 550er (405er geht auch)
50g Hanfmehl
1 Pck. Backpulver
1 TL Salz
200g Milch lauwarm
80g Butter weich
2 Eigelb (→ das Eiweiß nicht entsorgen, verwerten zu Makronen, Baiser o.ä. oder einfrieren)
1 TL Vanilleextrakt (oder 1 Vanillezucker)
100g (oder mehr) Rosinen/backfeste Schokodrops zartbitter

Vor dem Backen
1 Ei
1 EL Milch

Nach dem Backen
30g Butter flüssig

Zubereitung

In einer großen Schüssel die Hefe im Wasser auflösen. Je 2 EL vom Zucker und 550er Mehl dazugeben und kurz verrühren. Vorteig abdecken und für 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Alle restlichen Teig-Zutaten außer der Rosinen/Schokodrops dazu geben und verkneten. Den Teig für weitere 10 Minuten durchkneten. (Je mehr, desto besser). Zum Schluss kurz die Rosinen oder Schokodrops mit einkneten.

Den Teig in 12 gleich große Portionen einteilen und daraus runde Kugeln formen. Ein Backblech mit Backpapier belegen und die Brötchen mit Abstand darauf verteilen. Das Ei mit der Milch verquirlen und die Teiglinge damit bestreichen. Blech in den kalten Backofen stellen, einschalten und dann für 20-30 Minuten bei 170°C Ober-/Unterhitze backen. Die Brötchen sollten eine schöne goldgelbe Farbe bekommen.

Die noch heißen Brötchen mit der flüssigen Butter bestreichen. Fertig! Am besten schmecken die Brötchen, wenn sie noch lauwarm sind, mit kalter Butter.

Tipp: Sobald die Brötchen abgekühlt sind, kannst du sie einfrieren und dann immer bei Bedarf kurz aufbacken.

Ich bin dabei.

#superfood #lowcarbküche #hanfmehl #hanfsamen #healthyfood #kochenmithanf #backenmithanf #hansensküche #dankebibi